Presse Clippings

Zurück

Talanx und NORD/LB arbeiten bei alternativen Anlagen zusammen

Der Versicherer Talanx, die NORD/LB und das Bankhaus Lampe kooperieren künftig im Geschäft mit alternativen Kapitalanlagen.

Deutschlands drittgrößter Versicherungskonzern kauft deshalb für einen einstelligen Millionen-Euro-Betrag 45 Prozent am Unternehmen Caplantic Alternative Assets, das der NORD/LB und Lampe bisher zur Hälfte gehörte. Talanx wolle angesichts der niedrigen Zinsen künftig verstärkt Geld in alternative Anlageklassen wie Immobilien, Infrastruktur und Private-Equity-Firmen stecken, erklärte das Unternehmen aus Hannover am Dienstag.

Die NORD/LB setzt bereits seit einiger Zeit darauf, dass sie Kredite für Immobilien und Infrastrukturprojekte bündelt und die Risken an Profi-Investoren wie Versicherungen weiterreicht. Die drittgrößte deutsche Landesbank kooperiert in diesem Bereich bereits mit der Münchener-Rück -Tochter Ergo und der Bayerischen Versorgungskammer.

Die NORD/LB wird am Gemeinschaftsunternehmen Caplantic Alternative Assets künftig wie Talanx 45 Prozent halten, die Privatbank Lampe zehn Prozent. Die Kooperation muss von den Aufsichtsbehörden noch genehmigt werden.

Quelle: Reuters